5.000 Kursteilnehmer lern(t)en Zivilcourage

„Seit ich nicht mehr berufstätig bin, bin ich oft alleine unterwegs. Da erhoffe ich mir von diesem Kurs Tipps und Hinweise wie ich mich richtig verhalten und auch, sofern notwendig, richtig helfen kann“ so beschreibt Hertha Rossig-Stamm ihre Motivation, an dem Kurs der ev. Erwachsenenbildung in Wattenscheid teilzunehmen. Sie wurde vom Vorstand der muTiger-Stiftung, Johannes Bachteler, mit einer überdimensionalen muTiger-Karte geehrt. „Wir sind stolz, in den vergangenen Jahren steigende Teilnehmer- und Kurszahlen erreicht zu haben. Der 5.000ste Teilnehmer ist eine deutliche Bestätigung, dass unsere Kurse gut ankommen und für die Teilnehmer Sinn stiften. Wir würden uns freuen, wenn wir noch mehr Menschen, Arbeitgeber, Schulen oder Institutionen mit unserem Angebot erreichen würden.“ kommentiert Bachteler.

Die von Gelsenkirchen aus agierende muTiger-Stiftung konnte in den vergangenen Jahren stetig steigende Kurs- und Teilnehmerzahlen verzeichnen. So wurden im Jahr 2016 in 71 zertifizierten Kursen 1.124 Teilnehmerinnen und Teilnehmer geschult, im Jahr 2017 waren es bereits 1.460 sogenannte muTiger, die in 94 Kursen ausgebildet wurden. Für das laufende Jahr plant die Stiftung eine weitere Steigerung auf über 1.500 neue muTiger. Die Kurse sind für die Teilnehmer immer kostenlos und werden gemeinsam mit Bildungsträgern, Unternehmen oder öffentlichen Institutionen organisiert und durch Spenden finanziert.

Insgesamt arbeiten 18 Kursleiterinnen und Kursleiter bei der Stiftung ehrenamtlich mit. Jeweils zwei von ihnen vermitteln den Interessierten in den vier Stunden dauernden Kursen wichtige Verhaltenshinweisen und Grundregeln, um „richtig“ helfen zu können, ohne sich selbst oder die Gesundheit in Gefahr zu bringen. Den größten Teil der Kurse nehmen Rollenspiele ein, durch die die theoretischen Grundlagen praxis- und lebensnah verinnerlicht werden. Die Kurse werden durch rechtliche Grundlagen zur Hilfeleistung und Notwehr sowie durch einfache Griffe abgerundet, mit deren Hilfe man sich aus Notsituationen lösen kann.