Die Stiftung

An einem tristen Novemberabend ist Franziska S. auf dem Heimweg von der Arbeit. In der gut besetzten S-Bahn beobachtet sie, wie zwei offensichtlich betrunkene Männer ungestört eine Jugendliche bedrängen. Die Beiden verlassen sich darauf, dass die anderen Fahrgäste weiterhin wegschauen. Doch sie haben ihre Rechnung ohne Franziska gemacht, diese fasst sich ein Herz und spricht zwei Mitreisende an, wie sie es im muTiger-Kurs gelernt hat. Gemeinsam schaffen sie es, die Jugendliche wegzuziehen.

Leider enden solche Geschichten in den seltensten Fällen so gut. Hier setzt die Arbeit der muTiger-Stiftung an: Durch die Ausbildung zu muTigern befähigen wir die Menschen, in solchen Situationen richtig zu handeln und zu helfen, ohne selbst in Gefahr zu geraten – so wie Franziska.

Die Idee zur muTiger-Stiftung stammt von Sicherheitsexperten der Kötter Unternehmensgruppe und des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr. Immer öfter werden sie mit kritischen Situationen konfrontiert, in denen keine Hilfe geleistet wird. Dabei mangelt es selten an Hilfsbereitschaft, sondern es überwiegen die Angst, selbst Opfer zu werden oder die Unsicherheit, sich richtig zu verhalten.

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, Hilfsbereitschaft und Zivilcourage in der Gesellschaft zu fördern. Der Lösungsansatz liegt in der Stärkung des Einzelnen, richtig zu helfen, ohne sich selbst zu gefährden. Gemeinsam mit der Polizei haben wir ein Schulungsprogramm entwickelt, das genau das erreicht: mutige Menschen. Die Zahl der muTiger wächst von Schulung zu Schulung, wir nähern uns so Schritt für Schritt unserem ehrgeizigen Ziel, die Gesellschaft wirksam zu verändern. Wir laden Sie ein, diesen Weg mit uns zu gehen, gemeinsam können wir größere und schnellere Schritte machen!