TalentTage Ruhr 2020 - wir sind wieder mit dabei!

Heute starten die TalentTage Ruhr 2020: vom 16. bis zum 26. September entdecken junge Menschen vom Kindergarten- bis zum Hochschulalter ihre Fähigkeiten und lernen in Workshops in unterschiedlichen Bereichen ihre bisher unbekannten persönlichen Stärken und Interessen kennen. Unternehmensbesuche und Austausch mit Azubis ermöglichen ihnen den Blick hinter die Kulissen und erweitert zudem ihren Horizont für persönliche und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten.


Auch in Corona-Zeiten? Ja! Trotz der aktuellen Corona-Situation engagieren sich mehr als 100 Hochschulen, Unternehmen, Kommunen, Kreise, Vereine, Verbände, Kammern und viele weitere Institutionen aus dem gesamten Ruhrgebiet während der TalentTage Ruhr gemeinsam im Bereich der Bildungs- und Nachwuchsförderung. Mit gut 200 Veranstaltungen erzielen sie eine enorme regionale und überregionale Aufmerksamkeit.

Wer darf dabei nicht fehlen? Natürlich die muTiger-Stiftung! Mit einem Mix aus digitalen muTiger-Kursen und Präsenzkursen, unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln, bietet die muTiger-Stiftung ihren festen Kooperationspartner der TalentTage Ruhr ein Alternativprogramm an. Anstelle der Nachstellung von Konfliktszenarien und der Anwendung von Lösungsgriffen, lernen beim Online muTiger-Kurs die mutigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf eine etwas andere Art und Weise, wie sie Zivilcourage im Alltag zeigen können. Dabei sollen auch die Thema Corona und Mobbing nicht fehlen, denn sie sind heute aktueller als jemals zuvor. Aber Zivilcourage nur in der Theorie? Nein, mit viel Schweiß und Freude hat das Team der muTiger-Stiftung tagelang getüftelt und geprobt um den digitalen muTiger-Kurs zu einem interaktiven und lehrreichen Erlebnis für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu machen.

Den digitalen Auftakt machen heute 9 Auszubildende der Westnetz GmbH. Begleitet wird der digitale muTiger-Kurs von einem Film-Team der TalentTage Ruhr, welches den Kurs einmal aus der Sicht des muTiger-Trainers Ernst Nieland und einmal aus der Sicht der Kursteilnehmer begleitet.